Experten sprechen (VI): Jan Müller, Kasseler Sparkasse

23. November 2016 von ABE

mueller_jan_138x207BoB-Blog: Herr Müller, was sind Ihre Aufgaben bei der Sparkasse Kassel?
Jan Müller: Als Existenzgründungsberater bin ich Hauptansprechpartner für Menschen, die sich mit einem Gründungsvorhaben an uns wenden, und begleite unsere Kunden vom Erstgespräch über das Vorhaben bis hin zur Finanzierung und Umsetzung.

BoB-Blog: Wann arbeiten Sie mit der BB-H zusammen?
Jan Müller: Wenn es um Existenzgründungsvorhaben unserer Kunden geht. Denn Gründer – vor allem junge – verfügen nicht immer über die benötigten Sicherheiten für einen Kredit. Hier ist die BB-H unser Partner, damit ansonsten erfolgsversprechende Gründungsvorhaben nicht an der Finanzierung scheitern.

BoB-Blog: Wer kommt zu Ihnen? 
Jan Müller: Das ist sehr unterschiedlich. Das können junge Handwerksmeister sein, die den eigenen Betrieb eröffnen möchten, bis hin zu Menschen, die Hochtechnologieunternehmen aus dem Umfeld der Universität Kassel und dem Science Park Kassel heraus gründen. Dann geht es darum, ein individuell passendes Finanzierungskonzept gemeinsam zu entwickeln und auch umzusetzen.

BoB-Blog: Welche Ratschläge geben Sie Ihren Kunden?
Jan Müller: Ein Unternehmen gründet sich nicht über Nacht, weshalb angehende Gründer ihrem Vorhaben auch einen realistischen Zeitplan geben sollten. Eine frühe Einbindung weiterer Akteure wie Steuerberater, Sparkassenberater, zuständige Kammern und Verbände, ist ebenfalls sinnvoll, weil sie im Gründungsprozess eine wertvolle Unterstützung sind. Die Gründerszene – egal ob regional oder bundesweit – stellt ein vielfältiges Angebot zur Verfügung, das Gründer nutzen sollten. Eine Teilnahme an einem Gründerwettbewerb kann Türen öffnen oder neue Partner vermitteln – solche Chancen sollten gezielt genutzt werden. Ich pflege den Kontakt zur regionalen Gründerszene und helfe meinen Kunden dann auch mit diesem Wissen und Kontakten.
Ein schlüssiger und nachvollziehbarer Businessplan ist die Grundlage jeder erfolgreichen Unternehmensgründung.

BoB-Blog :Was ist Ihr wichtigster Ratschlag?
Jan Müller: Es ist wichtig, dass man bei einer Unternehmensgründung ehrlich zu sich selbst ist. Deshalb empfehle ich meinen Kunden, dass sie sich und ihr Vorhaben kritisch hinterfragen und es auch mal aus der Sichtweise eines Dritten betrachten. Das hilft oft um Klarheit zu gewinnen!

BoB-Blog: Was sind die Top 3 Fragen, mit denen Kunden zu Ihnen kommen und was ist Ihre Antwort?
Jan Müller: Die Top 3 der Fragen sind immer existenziell, also die Fragen, die unsere Kunden am meisten umtreiben: Wie schätzen Sie mein Gründungsvorhaben ein? Bekomme ich den Kredit und wenn ja, wann bekomme ich das Geld? Wie hoch ist der Zinssatz für den Kredit? Ein Feedback zum Gründungsvorhaben gebe ich ehrlich – auch wenn das nicht immer die erhoffte Antwort ist. Eine sofortige Kreditzusage im Gespräch können wir nicht geben, aber im Schnitt dauert es ab dem Erstgespräch zwölf Wochen bis der Kunde die Darlehensmittel erhält. Die Höhe des Zinssatzes ist von zahlreichen Faktoren abhängig, pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten.

BoB-Blog: Beobachten Sie bestimmte Trends in Gründerszene und Fördergeschäft?
Jan Müller: Die Digitalisierung ist längt in der Gründerszene angekommen, deshalb kommen viele Vorhaben aus dieser Richtung. Darauf muss das Fördergeschäft flexibel reagieren.

BoB-Blog :Was ist aus Ihrer Sicht der Vorteil des Angebots der BB-H?
Jan Müller: Von Vorteil ist sicherlich die Vielfalt der Angebote. Dadurch ist es möglich, Lösungen für die unterschiedlichsten Finanzierungsvorhaben unserer Kunden zu finden.

BoB-Blog: Welche Erfahrungen haben Sie hinsichtlich der Zusammenarbeit mit der BB-H gemacht?
Jan Müller: Die Zusammenarbeit mit meinem Ansprechpartner der BB-H ist sehr angenehm, professionell und verlässlich. Die eingereichten Bürgschaftsanträge werden flexibel und lösungsorientiert bearbeitet. Auch wenn sich gemeinsame Kunden in schwierigen Zeiten befinden, ist die Zusammenarbeit mit der BB-H wertschätzend und lösungsorientiert.

BoB-Blog: Lieber Herr Müller, vielen Dank für das Gespräch!

Tags: ,
Abgelegt in: Interview

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten: Die Kommentar-Moderation ist eingeschaltet, deshalb könnte Ihr Beitrag etwas später veröffentlicht werden. Sie brauchen Ihren Kommentar nicht mehrmals abzugeben.